Das Sahnehäubchen der Berufsorientierung

 

…sind alljährlich die sog. Schnuppertage, an denen das Klassenzimmer getauscht wird gegen eine Tischlerwerkstatt, ein Reisebüro, ein Restaurant oder einen anderen Arbeitsplatz. Ziel ist es, unseren  Viertklässlerinnen und Viertklässlern Erfahrungen in einem von ihnen gewählten Wunschberuf zu ermöglichen. Auch an weiterführenden Schulen darf an diesen beiden Tagen übrigens „geschnuppert“ werden.

Hier einige Berichte:

Ich war an meinen zweiten Schnuppertag in Bludenz-Bürs als Grafik- und Mediendesigner bei der Werbeagentur Popup tätig.

In diesem Beruf macht man Webseiten, Video- und Bildbearbeitung, aber auch Logos für verschiedene Betriebe. Ich durfte bei der Bearbeitung eines Videos für ein Schuhgeschäft zuschauen und ein bisschen helfen.

Nachher habe ich an einem eigenen Computer eine Vorlage für die Weihnachtsgeschenke der Agentur bearbeitet, die wir vorher designt hatten. Es war ein wirklich toller Tag, den ich gerne wiederholen möchte.

Ich könnte mir gut vorstellen, beruflich etwas in diese Richtung zu machen.

Danke an das ganze Popup-Team!

Selina Schmidle, 4b

 

Am Montag besuchte ich das Hotel Weißes Kreuz in Altenstadt und schnupperte dort als Rezeptionistin. Ich füllte viele Gästeblätter aus und durfte verschiedene Arbeiten am Computer machen.

Die für mich zuständige Person im Betrieb war sehr nett und erklärte mir vieles. Am Dienstag schnupperte ich dann im Gasthof Mohren in Rankweil. Dort deckte ich Tische, machte Getränkte und servierte meinen Klassenvorständen, die mich besuchten, ihre Speisen.

Die Schnuppertage waren für mich ein tolles Erlebnis und ich konnte dabei viel lernen. Es hat mir großen Spaß gemacht.

Ramona Merz, 4a

 

Ich war zum Schnuppern in der Informatikabteilung der Stadt Feldkirch und lernte dort den Beruf des EDV-Technikers besser kennen.

Die Einblicke in den Berufsalltag waren spannend und sehr vielseitig. Ich habe dabei auch bemerkt, dass ich besonderes Interesse am Programmieren von Software habe, sodass ich gerne die HAK für Wirtschaftsinformatik besuchen möchte.

Hannes Maier, 4a

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich bedanken möchten wir uns bei allen Firmen und den Betreuungspersonen, die unseren Jugendlichen diesen wertvollen Ausflug in die Arbeitswelt ermöglicht haben:

SAPA Komponenten, Maschinenbau Reisch, Hermann Gort Hoch- und Tiefbau, BauDämm Technik,

Kindergarten Motten, Hofen und Amerlügen, E-Werke Frastanz, Frisör Irene, Volksschule Halden, Hotel Weißes Kreuz, Amt der Stadt Feldkirch, Gasthof Mohren, BayWa Vorarlberg, Tierklinik Cepicka, 11er Fruchtexpress, Tischlerei Franz Amann, Media Markt, Aquamühle, Müller Optik, Raiffeisenbank Frastanz, Gebrüder Weiss, Hörburger GesmbH, Farben Krista, ABC-Druck, Kinderhaus Nofels, Bettina Reisch Kosmetik, Sutterlüty, Geiger Technik, Tischlerei Jussel, Brauerei Frastanz, EU-RO HandelsgesmbH, Zahntechniker Herkommer, Hervis Altenstadt, Weltbild Feldkirch, Dallmayr Automatenservice.